Hamburg

The third symposium of the GEWINN project took place on 28th September 2018 in Hamburg.

Short description

Der dritte Fachtag am 28. September 2018 stand unter dem Thema „Frauen in der IT-Branche: Neue Wege im HR-Management“ und ging folgenden Fragen nach:

  • Welche Genderkompetenz brauchen Personalverantwortliche?
  • Worauf kommt es an, um Frauen in der IT zu halten?
  • Welche Chance bietet die Digitalisierung für geschlechtergerechte Personalarbeit?

Recruiting, Employer Branding und New Work: Durch Fachkräftemangel und Digitalisierung ist die Bedeutung von HR-Management in Unternehmen und Organisationen gestiegen. Einer besonderen Herausforderung steht dabei die IT-Branche gegenüber: Hier sind Frauen nach einer aktuellen Bitkom-Studie immer noch deutlich unterrepräsentiert. Was getan werden kann, haben wir im Rahmen des Fachtags „Frauen in der IT-Branche: Neue Wege im HR-Management“ im Wissenschafts-Praxis-Austausch diskutiert. Wie sieht die gendergerechte Rekrutierung neuer Mitarbeiter/innen aus? Gibt es dabei in der IT-Branche besondere Fallstricke? Verfügen Personalverantwortliche in IT-Unternehmen über Genderkompetenz? Ist die Unternehmensdarstellung gendergerecht? Gibt es innovative Arbeitsplatzkonzepte im Hinblick auf Arbeitszeiten, Homeoffice und ein angenehm gestaltetes Arbeitsumfeld?

Programm

Verbundleiterin Prof. Dr. Nicola Marsden, Hochschule Heilbronn, führte durch das Programm.

 

  Raum K 01 Raum K 02
09:30 Prof. Dr. Nicola Marsden
(Hochschule Heilbronn)
Begrüßung
9:45 Eröffnungsvortrag Anja Schumann
(Moinworld)
"Als Frau in IT oder Technik? Wirklich?"
10:30 - 11:30 Workshops I Anne Engelshowe
(CareFlex / Salon der Guten)
IT-Girls wanted - female recruiting und employer branding in der IT
Mareike Lissek und Carla Hensdiek
(Comspace)
Von New Work, Human Relations und Lebensphasenflexibilität: Praxisbericht einer Digitalagentur
11:30 Kaffeepause
12:00 - 13:00 Workshops II Marvin Schuth und Dr. Prisca Brosi
(Technische Universität München)
Attracting Students and Professionals - Karrierepräferenzen von Frauen und Männern in der IT
Karl-Heinz Reitz und Katja Könnecke
(Computacenter AG)
Personalstrategien in Zeiten des digitalen Wandels und IT-Fachkräftemangels
13:00 - 14:00 Mittagspause
14:00 - 15:00 Workshops III Gabi Herzog
(Speaker und Pitch Coach, SAP)
Present yourself – Alles von inhaltlicher Konzeption bis zur tatsächlichen Präsentation von Fachthemen & der Präsentation der eigenen Persönlichkeit
Michael Ahmadi und Nadine Krüger
(Universität Siegen / Ubisoft Blue Byte GmbH)
Modellprojekt Reallabor: Wie Unternehmen praktisch von Geschlechterforschung profitieren
15:00 - 15:15 Kaffeepause
15:15 - 15:30 Abschlussvortrag Simone Janson
(Berufebilder.de)
Fachkräftemangel hausgemacht? Blinde Flecken bei der Personalauswahl
15:30 - 16:20 Podiumsdiskussion Simone Janson
(Berufebilder.de)
Prof. Dr. Daniela S. Eisele-Wijnbergen
(HSBA Hamburg School of Business Administration)
Prof. Dr. Heike Wiesner
(HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin)
Prof. Dr. Karin Vosseberg
(Hochschule Bremerhaven)
16:20 Abschluss und Veranstaltungsende Prof. Dr. Nicola Marsden
(Hochschule Heilbronn)
Dank und Verabschiedung

 

Vorträge

Portrait Anja Schumann

"Als Frau in IT oder Technik? Wirklich?"

Anja Schumann, moinworld e. V.
Zeit: 9:45 - 10:30 Uhr
Raum: K 01

"Als Frau in IT oder Technik? Wirklich?" Wer als Frau in die Branche einsteigt, hat immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen. Doch Unternehmen und Institutionen tun mittlerweile viel, um junge Mädchen und Frauen für die Tech-Welt zu begeistern. Denn der Fachkräftemangel ist enorm und weibliche Vorbilder in IT und Technik fehlen. Das Netzwerk moinworld e. V. hat sich daher zum Ziel gesetzt, den Anteil der weiblichen Software-Entwickler und Manager im IT Bereich auf 50 Prozent zu erhöhen.

Die Initiative vermittelt Programmierkenntnisse und veranstaltet Vorträge sowie Konferenzen zu digitalen Zukunftstechnologien. Der Verein ist 2017 aus der Women Techmakers Initiative Hamburg hervorgegangen, die 2016 von der Vorstandsvorsitzenden Anja Schumann gegründet wurde.Sie stellt Ihnen vor, wie Sie sich als Unternehmen in der Frauenförderung engagieren können und welche Vorteile sich daraus für Ihr Recruiting ergeben.

Portrait Simone Janson

Fachkräftemangel hausgemacht? Blinde Flecken bei der Personalauswahl

Simone Janson, Berufebilder.de
Zeit: 15:15 - 15:30 Uhr
Raum: K 01

Unternehmen, Wirtschaftsverbände und Politik klagen über Fachkräftemangel – gerade in der IT-Branche. Eine kürzlich u.a. von Ernst & Young herausgegebene Studie, der Global Leadership Forecast 2018, zeigt dass mehr als 1.000 CEOs weltweit ihre größte Herausforderung darin sehen, neue Führungskräfte zu entwickeln sowie erforderliche Talente zu rekrutieren.

Demnach müssten die Türen für qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber eigentlich weit offen stehen, doch die Realität sieht leider oft anders aus: Unternehmen schrecken mit umständlichen Bewerbungsprozessen und überzogenen Qualifikationserwartungen ab, wollen nicht in die Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden investieren, sind unflexibel bei Arbeitszeit- und Arbeitsort, richten Stellenanzeigen nicht genau auf die passende Zielgruppe aus oder diskriminieren sogar ganze Bewerbungsgruppen wie Frauen oder Jobsuchende mit Migrationshintergrund.

Workshopsessions

Portrait von Frau Anne Engelshowe

IT-Girls wanted - female recruiting und employer branding in der IT

Anne Engelshowe, CareFlex Personaldienstleistungen GmbH
Zeit: 10:30 - 11:30 Uhr
Raum: K 01

Eine Stelle, eine Ausschreibung, zwei Augenpaare - eins weiblich, eins männlich. Wer liest was? Welche Schlüsse werden gezogen? Erfolgt eine Bewerbung? Schon bei der Formulierung einer Ausschreibung ist große Sorgfalt gefragt, denn Frauen lesen Stellenanzeigen anders als Männer. Auch die Frage, wo und wie ich die Stelle anschließend „bewerbe“, zum Beispiel über Karriere-Communities, Events oder die aktive Ansprache, macht einen Unterschied, wenn ich Frauen erreichen und überzeugen will.

In diesem Workshop werfen wir gemeinsam einen Blick auf die besten Strategien für eine zielgruppengerechte Ansprache von weiblichen Talenten. Die Session startet mit einem Impulsvortrag, der wichtige Grundlagen zu Unternehmensattraktivität (Employer Branding) und Angestelltengewinnung vermittelt. Anschließend wollen wir einige genderspezifische Unterschiede beleuchten, Erfahrungen austauschen und erste Ideen entwickeln, wie Frauen in der IT gewonnen und gebunden werden können.

Zwei Frauen im Portrait: Carla Hensdiek und Mareike Lissek

Von New Work, Human Relations und Lebensphasenflexibilität: Praxisbericht einer Digitalagentur

Mareike Lissek und Carla Hensdiek, Comspace
Zeit: 10:30 - 11:30 Uhr
Raum: K 02

In einem Impulsvortrag erzählen wir, wie unsere Arbeitskultur und -struktur dazu beitragen, selbstbestimmtes Arbeiten auf Augenhöhe und Flexibilität für unterschiedliche Lebensphasen von Kolleg/innen zu ermöglichen. Wie funktioniert das Ganze in der Praxis und wie kommen die Maßnahmen bei den Bewerber/innen und Kolleg/innen an? Welche Erfahrungen haben wir gesammelt und welche Konzepte haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt?

Mit dem Praxisbericht wollen wir Einblicke in den Alltag unserer Digitalagentur und Inspiration für die Umsetzung im eigenen Unternehmen geben. Aber wir wissen: Auch wir haben noch viel Arbeit vor uns. Über Anregungen, Ideen oder Fragen, die sich aus dem Impulsvortrag ergeben, wollen wir uns gemeinsam mit allen Teilnehmer/innen im World-Café-Format austauschen. Näher beleuchten möchten wir die Themen Recruiting und Retention Management von Frauen in der IT. Wir freuen uns auf kreative Impulse und Raum für Ideenentwicklung.

Portrait von Herrn Marvin Schuth

Attracting Students and Professionals – Karrierepräferenzen von Frauen und Männern in der IT

Marvin Schuth und Dr. Prisca Brosi, Technische Universität München
Zeit: 12:00 - 13:00 Uhr
Raum: K01

Die Rekrutierung talentierter Arbeitskräfte spielt für den Unternehmenserfolg eine entscheidende Rolle. Mit fortschreitender Digitalisierung rücken dabei ausgeprägte IT-Kenntnisse in den Themengebieten Big Data, Cloud Computing, und Informationssicherheit in den Fokus der Unternehmen und ihrer Human Ressource Abteilungen. Die erhöhte Nachfrage nach IT-Fachkräften kann dabei nach aktuellen Arbeitsmarktprognosen nur unzureichend gedeckt werden, was zu einem regelrechten „War for Talents“ führt. Um ihren Bedarf an IT-Fachkräften zu decken, versuchen Unternehmen daher mit zielgruppenspezifischeren Ansprachen IT-Talente für sich zu gewinnen.

Um dieses Ziel zu unterstützen haben wir in einer 2017 durchgeführten Studie die relative Wirkung karrierespezifischer Job- und Unternehmensmerkmale in Stellenausschreibungen auf das Bewerbungsverhalten von Frauen und Männern in der IT untersucht. Der Workshop startet mit einem kurzen Überblick zu den Themen Recruiting und IT-Arbeitswelt, sowie der Vorstellung der Studie. Anschließend wollen wir die Ergebnisse vor den Hintergründen des Employer Branding in der IT diskutieren, Erfahrungen austauschen und Ideen für die Praxis entwickeln.

Portraits von Karl-Heinz Reitz und Katja Könnecke

Personalstrategien in Zeiten des digitalen Wandels und IT-Fachkräftemangels

Karl-Heinz Reitz und Katja Könnecke, Computacenter AG
Zeit: 12:00 - 13:00 Uhr
Raum: K 02

„Wenn wir mit den Veränderungen in der Arbeitswelt Schritt halten wollen, müssen wir unsere bisherigen Modelle in Frage stellen, neue Ideen generieren und dafür auch Teams neu und diverser aufstellen“. So lässt sich die Personalstrategie unseres Unternehmens kurz umreißen.

Digitalisierung und Globalisierung kommen unweigerlich als die großen Treiber dieses Wandels ins Spiel. Daneben gilt es, mit einer modernen Recruiting- und Personalstrategie dem anhaltenden Fachkräftemangel zu begegnen. Als IT-Dienstleister finden wir sogar noch eine verschärftere Situation vor: Qualifizierte Fachkräfte sind in der IT-Branche schon längst nicht mehr in dem Maße vorhanden, wie die Nachfrage sie fordert.

Daher sind wir überzeugt: Es gab nie einen besseren Zeitpunkt für Frauen, in die IT ein- und aufzusteigen. Denn auf dem Weg zur Digitalisierung sind nur die Unternehmen erfolgreich, die mit gemischten Teams und vielfältigen Sichtweisen diese Aufgabe meistern. Und genau deshalb stellen wir neben Aufgabenvielfalt und beruflichen Entwicklungschancen auch die Diversität der Teams in den Vordergrund. Welche neuen Anforderungen das an Personalführung, -gewinnung und -entwicklung mit sich bringt und welche Strategien wir verfolgen, um diesen Wandel zu begleiten, stellen wir in unserer Session vor.

Portrait von Frau Gabi Herzog

Present yourself – Alles von inhaltlicher Konzeption bis zur tatsächlichen Präsentation von Fachthemen & der Präsentation der eigenen Persönlichkeit

Gabi Herzog, Speaker & Pitch Coach
Zeit: 14:00 - 15:00 Uhr
Raum: K 01

Um bei Bewerbungsgesprächen sicher überzeugen zu können, vermittelt Gabi Herzog mit ihrer langjährigen Erfahrung als Coach bei SAP und der UC Berkeley in diesem Workshop ihre Erfahrungen sowie Do’s and Don’ts. Ihr Workshop deckt dabei umfassend ab, was bei Präsentationen, Bewerbungsgesprächen und Verhandlungen eine Rolle spielt und zielt auf die interaktive Vermittlung der folgenden Inhalte: Komplexe, technologische Inhalte darzustellen, ohne sie zu trivialisieren; Kommunikation pro Zielgruppen & Stakeholder; Persönliche Präsenz: Innere Haltung, Körperhaltung, Ausstrahlung.

Gabi Herzog lässt absichtlich genügend Zeit für Fragen – insofern empfiehlt sie den Teilnehmer/innen sich schon im Vorfeld Gedanken zu machen, welche Themen besprochen werden sollen.

Portrait Michael Ahmadi

Modellprojekt Reallabor: Wie Unternehmen praktisch von Geschlechterforschung profitieren

Michael Ahmadi, Universität Siegen | Nadine Krüger und Corinna Beckmann, Ubisoft Blue Byte GmbH
Zeit: 14:00 - 15:00 Uhr
Raum: K 02

Welche Maßnahmen sind notwendig, um mehr Diversität ins Unternehmen zu holen? Wie gestaltet man ein „diverses Unternehmen“? Wie erleichtert man neuen Mitarbeitenden den Einstieg? Wie kann das akquirierte Talent gefördert und gehalten werden? Auch für die im Projekt GEWINN beteiligten Reallabore sind dies zentrale Fragen. Im Workshop nähern wir uns möglichen Antworten aus zwei Blickrichtungen: derjenigen der Unternehmen, und derjenigen der Talente selbst. Gemeinsam erarbeiten wir Gestaltungsmöglichkeiten und diskutieren die entwickelten Vorschläge. Dieser Workshop findet in Kooperation mit der Ubisoft Blue Byte GmbH statt.

Podiumsdiskussion

Portrait Simone Janson

Simone Janson

Berufebilder.de
Simone Janson ist mit Best of HR – Berufebilder.de eine der 20 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Wikipedia und berät Unternehmen zu HR-Kommunikation. Bekannt wurde sie u.a. durch die ARD-Reportage „Das Märchen vom Fachkräftemangel“, die sie mit ihrem Blog maßgeblich unterstützte.

berufebilder.de

Portraitfoto von Frau Eisele

Prof. Dr. Daniela S. Eisele-Wijnbergen

HSBA Hamburg School of Business Administration
Frau Dr. Daniela Eisele-Wijnbergen, LL.M, ist Professorin für Personalmanagement an der HSBA Hamburg School of Business Administration, davor war Sie an der Hochschule Heilbronn für den Fachbereich verantwortlich. Parallel ist sie Managementpartnerin der Dialog HR Consultants GmbH und berät mittelständische und große Unternehmen in verschiedenen personalpolitischen Fragen und rund ums Talentmanagement. Vor Übernahme der Professur war Frau Eisele-Wijnbergen bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und später bei der ZF Friedrichshafen AG für Personalgrundsatzfragen zuständig. Nach ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Studium war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und promovierte zum Thema E-Recruiting. Parallel dazu war Daniela Eisele-Wijnbergen für die Personalberatung personal total als Recruiterin tätig.

www.hsba.de

Portrait Prof. Dr. Heike Wiesner

Prof. Dr. Heike Wiesner

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin)
Prof. Dr. Heike Wiesner hat seit 2009 eine Professur an der HWR Berlin mit der Denomination „Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme“ Die Sozialwissenschaftlerin hat an der Universität Bremen promoviert und gearbeitet. Forschungsaufenthalte in den USA, u.a. am MIT (Massachusetts Institute of Technology), England und Argentinien.

Sie ist ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der partizipativen Softwaregestaltung und kann auf nationale und internationale Projekte verweisen (Gender Equality in Digital Entrepreneurship (Erasmus+) ROBERTA (BMBF), EEEMYS (EU-Projekt), BOT@HWR (IFAF), Fe|male (BMWF), Medienvielfalt Mathematik (bm:ukk), MINT4-Projekt (Berliner Masterplan). Ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte lauten: Informationssysteme, E-Learning, Transformative Technologien und Diversity/Gender Studies.

www.hwr-berlin.de

Portrait Karin Vosseberg

Prof. Dr. Karin Vosseberg

Hochschule Bremerhaven
Prof. Dr. Karin Vosseberg hat Informatik an der Uni Bremen studiert und dort zum Thema IT-Sicherheit promoviert. Im Anschluss hat sie die „Informatica Feminale - Sommeruniversität für Frauen in der Informatik“ mit aufgebaut, bevor sie Erfahrungen in einem Softwareunternehmen gesammelt hat.

Seit 2009 ist sie Professorin an der HS Bremerhaven mit dem Schwerpunkt IT-Systemintegration. 2015 hat sie das Amt der Konrektorin für Studium und Lehre übernommen. Sowohl in ihrer Zeit an der Uni Bremen als auch an der HS Bremerhaven hat sie sich als Frauenbeauftragte engagiert. Daneben hat sie als Mentorin oder Rolemodell verschiedene Projekte zur Frauenförderung unterstützt. Fragen der Frauenförderung und Genderforschung begleiten sie in ihrem Berufsleben.

www.hs-bremerhaven.de